Kunden Galerie

Kontakt

Rechtliches

© 2019 Naoko Photography | Alle Rechte vorbehalten.

  • Facebook - White Circle
  • Instagram - White Circle
  • YouTube - White Circle
RSS Feed

Deine Fotografin für

besondere Momente

Fotografin mit Leidenschaft und Ästhetik

Ronja Rasch

Wer steckt hinter Naoko Photography?

Hallo, schön das ich dich hier begrüßen darf. Mein Name ist Ronja Rasch,

94 geboren und liebe die kleinen aber schönen Momente im Leben.

Geboren und aufgewachsen bin ich in Mannheim im schönen Rhein-Neckar-Kreis. Hier könnt ihr mich, wenn ich nicht gerade am fotografieren oder Reisen bin, kennen lernen.

Ich bin ein echter Tierfan und freue mich, wenn Vierbeiner bei Fotoshootings mitgebracht werden und für strahlende Gesichter sorgen. 

Meine Leidenschaft für die Fotografie habe ich schon von klein auf.

 

Ich erinnere mich an die ersten Bilder, die ich mit meiner Schwester gemacht habe.

Wir sind öfters Spazieren gegangen um schöne Portraits zu fotografieren. Mit der Zeit wurden es immer mehr Bilder. Ein Fotoalbum musste her. Bald waren es zwei, dann drei, schließlich 10. Das Ganze hatte dennoch System, und ich fand jedes Bild auf Anhieb. Die Fotografie ist zu einer sehr großen Leidenschaft von mir geworden, in der ich mich selbst ausdrücken kann.

 

Ja, ich bin ein kreativer Mensch mit tausenden Ideen im Kopf. Ich liebe die Natur, Barfuß laufen, gute Musik, frische Mangos und Blumen, aber vor allem liebe ich die Fotografie! Ich glaube in meinem Keller kann man das alles finden, was man normalerweise in einem Deko-Shop finden würde. Einfach gesagt… jede Menge Sachen, die man braucht und die man nicht braucht.

Meine Arbeitsweise

Bei mir gibt es keine Bilder von der Stange

Dabei möchte ich nichts dem Zufall überlassen.

Ich bin ein 'Ein-Frau-Unternehmen'. Professionelles Equipment, jahrelange Erfahrung und Handwerkliches Fachwissen garantieren qualitativ hochwertige Aufnahmen. 

Ich arbeite sehr gerne in der freien Natur und nutze das Sonnenlicht, um natürliche und verträumte Bilder entstehen zu lassen. Mir sind ungezwungene Bilder mit echten Gefühlen und einer erzählenden Geschichte im Bild sehr wichtig.

Die Bildbearbeitung sollte meiner Meinung nach nie eine Bildrettung, sondern stets eine Bildoptimierung sein und geht mit der Fotografie Hand in Hand. So unterstreiche ich Punkte im Bild, damit diese eindrucksvoller und inspirierender werden.

Die Qualität ist mir sehr wichtig, so nehme ich mir immer die Zeit für meine Kunden, um wunderschöne Erinnerungen einzufangen. In meinen Augen ist jeder auf seine Art und Weise schön und fotogen. Genau diese Natürlichkeit soll sich in meinen Bildern wiederspiegeln.

In einem persönlichen Kennenlerngespräch erzähle ich dir gerne mehr über mich und meine Arbeit und beantworte gerne deine Fragen. Ich freue mich, deine Wünsche umzusetzen und meine Kamera glühen zu lassen, um weitere schöne Bilder zu machen.

Ein kleines Fragen und Antworten Interview

1. Seit wann fotografierst Du und wie bist Du zur Fotografie gekommen?

 

Ich fotografiere schon sehr lange, durfte als Kind schon die Kamera von meinen Eltern nutzen und bin sozusagen mit einer Spiegelreflexkamera groß geworden. Es gab nie einen Tag wo ich mich entschlossen habe plötzlich zu fotografieren. So habe ich zu beginn viele Bilder im Urlaub, mit Freunden oder von der Familie gemacht. Ich habe eine sehr lange Zeit nur für mich fotografiert und mich in dieser Zeit sehr viel mit der Technik beschäftigt.

Als mich die Fotografie immer mehr in ihren Bann nahm beschloss ich im April 2015 eine eigene Facebookseite über meine Arbeiten zu gründen. Dies war der erste Schritt der mir bewusst machte, dass ich mit Herz und Seele Fotografin werden möchte.

 

2. Was sind Deine Lieblingsmotive?

 

Meine Lieblingsmotive sind Menschen und Tiere. Ich möchte mit meinen Bildern besondere Momente unvergesslich machen. Der besondere Moment wo einfach alles zusammenpasst. Das Licht, das Motiv, die Geschichte im Bild, Vorder- und Hintergrund. Ich halte diesen einen Moment dauerhaft fest. Oft werde ich richtig hibbelig vor Freunde wenn ich ein Bild im Kasten habe und stecke damit meine Kunden an. Dann weiß ich warum ich so viel Zeit, Geduld und Herzblut in diesen einen Moment gesteckt habe. Ich schaue mir das Bild an und fühle was ich in diesem Moment gefühlt habe. Es ist einfach unbeschreiblich.

3. Mit welcher Kamera fotografierst Du?

 

Ich fotografiere mit der Canon EOS 5D Mark IV und habe die Canon EOS 70D als Zweitkamera immer mit dabei.

4. Welchen Tipp würdest Du anderen Fotografen geben?

 

Tipp: Deine Kamera ist dein Potenzial

Das Wichtigste zu Beginn: Mache dich mit deiner Kamera vertraut. Es klingt so simpel und ist doch so essentiell. ISO, Blende, Belichtungszeit – was war das schnell noch einmal? Nur, wenn du die Basics beherrschst, kannst du deine Kamera richtig einsetzen, wenn es drauf ankommt. Bedenke: Eine Kamera ist immer nur so gut wie ihr Fotograf.

5. Was sind Deine Ziele?

 

Um Ehrlich zu sein habe ich viel im Leben erlebt, gelernt und auch erreicht, dass ich kaum Ziele habe. Ich lebe meinen Traumjob auch wenn er mal anstrengend und stressig sein kann. Das ist wirklich mein Traum und ich hoffe das sich das nicht ändert! Als Ziel habe ich mir vorgenommen immer weiter zu machen und viele schöne Momente fest zu halten. Ich möchte nicht nur fotografieren, sondern meine Kunst im Film, Requisite und co ausleben. Mein Ziel ist es, mir selbst keine Grenzen zu setzten.

 

6. Was ist Fotografie für Dich?

 

Fotografieren ist für mich wie sprechen, wenn mir die Worte fehlen.

Klingt sehr kitschig, aber es ist wirklich so. Durch meine Bilder kann ich mich selbst ausdrücken und sein wer ich bin.

 

7. Hast Du Fotografen die Dich Inspirieren?

 

Meist sind es nicht die Fotografen selbst, sondern die Arbeiten der Fotografen oder Filmemacher, die mich inspirieren lassen. Ich bin auf mehreren Plattformen aktiv und verfolge dort viele verschiedene Fotografen und Künstler.

 

8. Was ist Dein Lieblingsobjektiv?

 

Momentan liebe ich das  24-70 2.8 IS von Tamron aber auch Festbrennweiten wie zum Beispiel das Canon 50 1.8 STM kommen bei mir regelmäßig zum Einsatz. 

 

9. Besuchst Du auch Workshops?

 

Ja, total gerne! Man lernt nie aus! Ich biete sogar selbst Workshops an. Eine wunderschöne Möglichkeit neue Gesichter kennen zu lernen, sich auszutauschen und sich weiter zu bilden.

 

10. Gibt es Fotografiebücher die Du empfehlen würdest?

 

Posen, Posen, Posen: Das Buch für Fotografen und Models